Diplomacy Spielregeln

  

  

  Befehl Verschieben (englisch Move) :

Einleitung

Spielzüge und Aufbau

Befehle

Besonderheiten

Links

 

 

 

 

 

 

 

 

Home

Seitenanfang

  

  
   Jede Verschiebung kann nur erfolgen, wenn das Zielgebiet frei ist und keine
   andere Einheit ebenfalls dorthin will. Ist das Zielgebiet besetzt oder wollen
   mehree Einheiten in die gleiche Provinz, kann der Angriffsbefehl nur durch-
   geführt werden, wenn sie von anderen Einheiten unterstützt werden. Ent-
   scheidend ist dann, welche Einheit am meisten unterstützt wird. Erfolgreiche
   Angriffsbefehle sind also nur mit Übermacht durchführbar.

   Schreibweise:          A VEN - TRI          (Armee Venedig geht nach Triest)
                                    
F  BAS - SWE         (Flotte in der Ostsee geht nach Schweden)


Hier geht die Armee von München nach Burgund.
Eine Einheit darf nur in ein angrenzendes Land be-
wegt werden. Also hier nach BUR, RUH, KIE, BER,
SIL, BOH oder TYR. Eine Bewegung nach z.B. BEL
ist in diesem  Zug nicht möglich.                               

   
Hier will die Armee in Kiel (Rußland) nach München.
 München wird aber noch von einer Deutschen Armee
gehalten. Es würde dann zur Pattsituation kommen,
und die Armeen würdenbei ihrer jetzigen Position blei-
ben.  Da jedoch die Kieler Armee von der Armee in
Schlesien unterstutzt wird. München muß seinen Stand-
punkt verlassen und in eine andere Provinz ausweichen.