Diplomacy Spielregeln

  

  

  Spielzüge:

Einleitung

Spielzüge und Aufbau

Befehle

Besonderheiten

Links

Home

Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home

Seitenanfang

  

  
  
Bei den Spielzügen bewegen alle Länder ihre Armeen und Flotten gleichzeitig.
   Diese Gesamtzüge werden zur Unterscheidung mit einer Jahreszeit  und Jahres-    zahl (z.B. Frühjahr 1901) angegeben. So ergeben sich folgende Angaben:
                                1. Spielzug   Frühjahr 1901
                                2. Spielzug   Herbst 1901
                                3. Spielzug   Frühjahr 1902
                                4. Spielzug   Herbst 1902  u.s.w.
   Nach jedem Herbstzug wird die Verteilung der Versorgungszentren neu geprüft.
   So kann es sein, daß die Nationen Versorgungszentren verlieren bzw. hinzuge-
   winnen. Nach der Anzahl der Versorungszentren wird auch die Anzahl der Flotten
   und Armeen festgesetzt. Zur Erinnerung die Anzahl der Versorungszentren ist    spielentscheidend, nicht die Anzahl der Armeen und Flotten.
   Die Spielzüge (auch Befehle) werden von jedem Land dem Spielleiter in schrift-
   licher Form übergeben. Es gibt nur 4 Befehle - Halten, Verschieben (Angreifen),
   Unterstützen und Geleiten. Dafür ist eine besondere Schreibweise vorgeschrie-    ben (Siehe Abb. unten). Mehr Erklärungen unter dem Abschnitt Befehle.

   Setzen der Armeen und Flotten:
   
Armeen dürfen nur auf Landgebiete gesetzt werden, also nicht z.B. in die Ostsee.
   Sie dürfen aber mit Hilfe des Geleiten-Befehls durch eine Flotte von z.B Preußen
   nach Schweden übersetzen. Erklärung des Geleiten-Befehls siehe Befehle.
   Armeen dürfen also auf der Abbildung unten in Berlin (BER), Kiel (Kie) usw.
   stehen, aber nicht in der Ostsee (BAL) oder Nordsee (NTH).
   
   Flotten bewegen sich auf den Meeren und können in Länder gehen, die an die
   Meere grenzen (Kennzeichnung ist eine Küste mit der 3-Meilen Zone - die Rote    Linie im Bild unten). Flotten dürfen daher in der Ostsee (BAL), im Skagerak
   (SKA), Berlin (Ber), Schweden (SWE) stehen, aber nicht in Schlesien (SIL),
   Warschau (WAR) oder Böhmen (BOH) stehen.
   Auf dieser Abbildung könnte aber die Flotte in der Ostsee (BAL) die Armee in
   Berlin (Ber) nach Schweden (SWE) geleiten. Die Armee setzt also von Berlin
   mit Hilfe der Flotte nach Schweden hinüber.


   Zusammenfassung:
   Alle Befehle müssen eindeutig sein. Ein Befehl der nicht eindeutig ist, wird als
   Halte-Befehl behandelt.
   Liegt kein Befehl vor, wird die Einheit so behandelt, als hätte sie einen Halte-
   befehl bekommen.
   Die automatische Umwandlung in einem Halte-Befehl erfolgt auch dann, wenn
   eine Einheit einen nicht erlaubten Befehl erhalten hat.
   Armeen bewegen sich auf dem Land. Flotten auf dem Merren und den Ländern,
   die an ein Meer grenzen.
   Nähere Erklärung der 4 Befehle unter dem Abschnitt Befehle.